Reflektierende Metalle Laserschneiden

Reflektierende Metalle mit einem Laserschneider bearbeiten

Wenn Sie ein hochreflektierendes Metall mit einem Laserschneider schneiden möchten, so ist dies mit gewissen Risiken verbunden. Aus diesem Grund müssen Sie ein hohes Maß an Aufmerksamkeit aufbringen und entsprechende Vorbereitungen treffen.

Dies lässt sich damit erklären, da manche reflektierenden Metalle einem perfekten Spiegel gleichkommen. So können diese den Laserstrahl in alle Richtungen reflektieren. Das kann bei offenstehenden Maschinen gefährlich für umstehende Menschen und Materialien sein.

Außerdem kann es zu Schäden kommen, die Sie nicht reparieren können – oder die Sie nur mit einer größeren Investition wieder in den alten Zustand bringen können.

Tipps und Tricks zum erfolgreichen Bearbeiten

Gold, Silber, Kupfer und Aluminium zählen zu den reflektierenden Metallen, die Sie nur mit großer Aufmerksamkeit und einer gewissen Sorgfalt schneiden können. Für Laserschneider gelten hingegen Edelstahl, verzinkte Metalle und Stahl nicht als reflektierend.

Es gibt in der Praxis einige Tricks, wie Sie das Risiko beim Schneiden von reflektierenden Materialien mithilfe eines Lasers verringern. Die meisten Metalle reflektieren in fester Form am meisten.

So gibt Silber in fester Form in etwa 98% der Energie zurück. Wenn Silber in geschmolzenen Zustand ist, wird etwa 90% der Energie reflektiert. Es wurde daher im Laufe der Zeit wichtig, die Neigung des Laserstrahles zu beachten, da der erste Stich immer noch einige Risiken und Gefahren birgt.

Schutz der Optik des Laserschneiders

Dieser Trick funktioniert nur in einem geringen Maße bzw. unterschiedlich. Es gilt nämlich, dass ein durch Reflexion entstandener Schaden meist nicht von der Garantie gedeckt ist. Es handelt sich um ein kalkuliertes Risiko. Deswegen muss ein Gleichgewicht zwischen dem Ergebnis und dem Risiko hergestellt werden.

Es wurde dennoch eine Möglichkeit gefunden, wie die Beschädigung der Laserquelle stark minimiert oder nahezu unmöglich gemacht wird. Es gibt bestimmte Laserquellen, die einen Strahlspeicher eingebaut haben. Diese können das reflektierende Laserlicht einfangen und schützen damit die Laserquelle vor dem reflektierten Strahl.

Mit dieser Methode kann die Optik der Maschine, deren Reparatur teuer oder gar unmöglich ist, geschützt werden. Die Reflexion der Laserstrahlung in die Umgebung bleibt jedoch auch bei dieser Lösung erhalten.

Besondere Vorsicht ist dennoch geboten

Vorsicht ist ein wichtiger Begleiter, weshalb Sie vor den Arbeiten Schutzvorkehrungen treffen müssen. Schauen Sie genau nach, dass Sie Maschinen und Gegenstände absichern.

Das gilt auch für die Schutzkleidung und die Umgebung. Prüfen Sie daher, ob Sie wirklich alles vorbereitet haben und die getroffenen Schutzmaßnahmen ausreichen.

Besondere Vorsicht ist dennoch geboten

Vorsicht ist ein wichtiger Begleiter, weshalb Sie vor den Arbeiten Schutzvorkehrungen treffen müssen. Schauen Sie genau nach, dass Sie Maschinen und Gegenstände absichern.

Das gilt auch für die Schutzkleidung und die Umgebung. Prüfen Sie daher, ob Sie wirklich alles vorbereitet haben und die getroffenen Schutzmaßnahmen ausreichen.